Wetter: Rutschgefahr zum Wochenstart!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Wer jetzt noch keine Winterrreifen hat, der sollte sich beeilen. Denn noch wird unsere Region von der Sonne verwöhnt, aber das soll sich zu Beginn der neuen Woche ändern!

Der gestrige Donnerstag hat besonders dem Süden des Landes wie angekündigt noch mal kräftigt eingeheizt. In Konstanz am Bodensee kletterten die Temperaturen bei zeitweiligem Sonnenschein auf 18,6 Grad. Auch in München gab es Sonne und rund 17 Grad. Auch heute geht es im Süden noch mal so freundlich und warm zu. Das Quecksilber schafft es dort stellenweise noch mal auf 18 oder 19 Grad – das ist ungewöhnlich warm für die Jahreszeit.

„Aber das ganze dauert nicht mehr lange an. Zum Wochenende wird es überall kühler, dann gibt es auch im Süden einen satten Temperatursturz um 10 bis 15 Grad. Der goldene und zeitweise sehr warme Herbst 2013 wird endgültig abgeschaltet“, erläutert Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net die Aussichten der kommenden Tage.

Nächste Woche werden wir in Deutschland die 10-Grad-Marke nur noch sehr selten erreichen, meist auch nur an den Küsten. Die Nacht zum Montag wird besonders in der Mitte und im Süden dann sogar wieder frostig ausfallen. Verbreitet gibt es zumindest Bodenfrost. Es ist also an der Zeit empfindliche Pflanzen endlich ins Haus zu holen.

MONTAGFRÜH GLATTE STRASSEN

Aber nicht nur für die Pflanzen beginnt damit eine gefährlich Zeit, auch die Autofahrer müssen am Montagmorgen höllisch aufpassen. Am Wochenende gibt es immer noch teils kräftige Regenfälle, daher sind die Straßen nass.

„In der Nacht zum Montag führen die tiefen Werte dann dazu, dass erstmals in dieser Saison auch in den Niederungen auf den Straßen gefährliche Glätte droht – also Fuß vom Gas zum Wochenstart!“ rät Wetterexperte Jung. Vielerorts wird man zum Wochenanfang auch das erste Mal die Streuwagen im Einsatz sehen.

Die Wetterentwicklung der kommenden Tage im Detail:

Samstag: 7 bis 11 Grad, im Süden Regen bei sinkender Schneefallgrenze, sonst Sonne und Wolken und kurze Schauer

Sonntag: 4 bis 10 Grad, aus Westen neue Regenwolken, im Süden sinkt die Schneefallgrenze auf unter 1000 m

Montag: 3 bis 9 Grad, mal Sonne, mal Wolken und meist trocken

Dienstag: 3 bis 7 Grad, Sonne und Wolken im Mix, später am Abend aus Westen wieder Wolken und Regen

Mittwoch: 3 bis 10 Grad, bedeckt und zeitweise leichter Regen, in den Hochlagen der Mittelgebirge fällt Schnee

Donnerstag: 4 bis 10 Grad, neuer Regen aus Nordwesten, in den Hochlagen Schneeregen oder Schnee Freitag: 4 bis 10 Grad, viele Wolken, ab und zu Regen

Die Frühwerte liegen am Samstagmorgen zwischen 5 und 11 Grad, am Sonntagmorgen erreichen die Morgenwerte nur noch 1 bis 6 Grad. Ab Montagfrüh liegen die Temperaturen dann zwischen minus 2 und plus 5 Grad, wobei die höchsten Werte an Nord- und Ostsee erreicht werden. Das sind wohl gemerkt die Temperaturen in 2 Metern Messhöhe. Direkt über dem Erdboden dürfte es bis zu minus 5 oder 6 Grad kalt sein!

STARKE SCHNEEFÄLLE IN DEN ALPEN

Das Wochenende beschert aus den Alpen einen satten Temperatursturz. Die Schneefallgrenze senkt sich bis auf 700 oder 800 Meter ab, das heißt auch im Alpenvorland können dann wieder die Flocken rieseln. Oberhalb von 1000 bis 1200 Meter sind über 20 cm Neuschnee möglich. Jetzt also bitte keine Experimente mehr und Winterbereifung aufziehen.

Pressemitteilung www.wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser