Eberswalde

14-Jährige legen Geständnis ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gegen die beiden 14-Jährigen, die in Eberswalde versuchten, einen Betrunkenen anzuzünden, sind Haftbefehle erlassen worden.

Eberswalde - Die beiden 14-Jährigen, die versucht haben, einen schlafenden Betrunkenen anzuzünden, haben Geständnisse abgelegt. Es wurden Haftbefehle gegen die Schüler erlassen.

Nach dem versuchten Mord an einem schlafenden Betrunkenen im brandenburgischen Eberswalde haben die beiden beschuldigten 14-Jährigen Geständnisse abgelegt. Das sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) am Donnerstag.

Den beiden wird vorgeworfen, Kleidung und Haare des in einem Hausflur liegenden 60-Jährigen angezündet sowie EC-Karte und Zigaretten gestohlen zu haben. Sie sollen am vergangenen Freitag aus Verärgerung gehandelt haben, da sie den PIN-Code zur EC-Karte des Mannes nicht bekamen, wie der Sprecher sagte. Beide hätten aus einer gewissen Menschenverachtung heraus gehandelt und die Hilflosigkeit des Opfers ausgenutzt. Das Opfer kam mit Brandverletzungen in ein Krankenhaus.

Gegen beide Schüler war Haftbefehl erlassen worden. In einem Fall wurde der Haftbefehl außer Vollzug gesetzt. Die Tatbeteiligung des einen 14-Jährigen werde geringer eingeschätzt als die des anderen. Die beiden kannten das Opfer nicht, und waren nur zufällig an dem Haus vorbeigekommen, sagte der Sprecher. Der 60-Jährige konnte den PIN-Code nicht herausgeben, da er ihn selbst nicht kannte. “Er hob Geld immer am Schalter ab.“ Die Beschuldigten hatten erst von dem Opfer abgelassen, als Hausbewohner einschritten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser