Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gerangel und dann fallen Schüsse

Polizisten in Texas erschießen 17-Jährige

Neuer Fall von Polizeigewalt in den USA.
+
Ein neuer Fall von Polizeigewalt entsetzt die Amerikaner.

Dallas - Ein neuer Fall von Polizeigewalt schockiert die USA: Polizisten haben im texanischen Longview eine 17-Jährige erschossen. Das Überwachungsvideo entsetzt.

Im Bundesstaat Texas ist ein 17 Jahre altes Mädchen in einer Polizeiwache erschossen worden. Ein Überwachungsvideo, das die örtliche Polizei bei einer Pressekonferenz am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichte, zeigt die Szene in der Stadt Longview östlich von Dallas. Darin ist zu sehen, wie die Jugendliche die Polizeiwache betritt. Es kommt zum Gerangel mit einem Polizisten. Die 17-Jährige habe ein Messer bei sich getragen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Als weitere Beamte dazukommen und die Jugendliche auf einen Polizisten losstürmt, feuern zwei Beamte insgesamt fünf Schüsse auf sie ab.

Überwachungsvideo zeigt die Szene in der Wartehalle

Das Mädchen soll Medienberichten zufolge psychisch krank gewesen sein. Der Vorfall vom 22. Januar wird nun untersucht, die drei beteiligten Polizisten wurden vom Dienst suspendiert. In den USA sterben immer wieder Bürger durch Polizeigewalt.

Im Social Web sorgt der Fall Kristiana Coignard für Entsetzen. Die Tante des Mädchens sagte dem politischen Blog ThinkProgress, ihre Nichte sei bestimmt nicht mit einer bösen Absicht in die Polizeistation gegangen. Ihre Gewalt habe sich nur gegen sie selbst gerichtet.

dpa/sah

Kommentare