Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Exzellente Qualität"

17 Millionen Euro Falschgeld in Italien entdeckt

Rom - Der kistenschleppende Mann auf einem Supermarkt-Parkplatz kam den Polizisten verdächtig vor - ein großer Fang. Sie entdeckten Falschgeld im Wert von 17 Millionen Euro.

Der Mann sei auf dem Parkplatz in Marcianise etwa 40 Kilometer nördlich von Neapel festgenommen worden, teilte die Finanzpolizei am Mittwoch mit.

"Der Mann hat die ganze Zeit Kisten vom Auto einer Transportfirma zu seinem eigenen Auto geschleppt und so die Aufmerksamkeit der Polizisten geweckt", hieß es in der Erklärung. "Die beschlagnahmten Geldscheine hatten eine exzellente Qualität. Sie hätten die große Mehrheit der Verbraucher täuschen können, weil sie sehr gut gefälscht waren."

Die Region um Neapel gilt als Fälscher-Hochburg Italiens. Gefälscht wird dabei nahezu alles - von Geldscheinen über Kleidung bis zu Schuhen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare