Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Entführungs-Alarm

Passagier randaliert - Flugzeug muss landen

Virgin Blue
+
Bei dem entführten Flugzeug soll es sich um eine Maschine von Virgin Blue handeln.

Sydney - Ein australisches Passagierflugzeug ist wegen eines randalierenden Passagiers zur Landung auf der indonesischen Insel Bali gezwungen worden.

Ein Betrunkener hat an Bord eines australischen Passagierflugzeugs einen Entführungsalarm ausgelöst. Der Passagier habe sich auf dem Flug von Brisbane auf die indonesische Urlaubsinsel Bali "aggressiv" verhalten und versucht, ins Cockpit einzudringen, sagte ein Vertreter der Fluggesellschaft Virgin Australia, Heru Sudjatmiko, am Freitag auf Bali. Es handele sich aber nicht um eine Entführung. Entsprechende Berichte beruhten auf einer "Kommunikationspanne". Der Pilot der Maschine hatte offenbar zunächst eine versuchte Flugzeugentführung befürchtet und einen entsprechenden Alarm ausgelöst.

Nach Angaben einer Polizeisprecherin wurde der Mann nach der Landung festgenommen. Laut Polizei handelt sich um einen 28-jährigen Australier, er habe sich widerstandslos abführen lass.

Die Maschine war mit 137 Passagieren und sieben Besatzungsmitgliedern an Bord auf dem Weg von Brisbane nach Bali. Bei dem Vorfall wurden nach Behördenangaben keine Passagiere verletzt. Der Flughafen der beliebten Ferieninsel wurde etwa eine Stunde lang geschlossen. Neun Flugzeuge wurden zu anderen indonesischen Airports umgeleitet.

dpa/afp

Kommentare