Berlusconi will Veröffentlichung pikanter Fotos verhindern

+
Das unklare Verhältnis von Silvio Berlusconi (72) zuNoemi Letizia (18) sorgt für Aufregung.

Rom - Der wegen seines unklaren Verhältnisses zu einer 18-Jährigen unter Druck stehende italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi will die Veröffentlichung Hunderter offenbar pikanter Fotos verhindern.

Auf den Bildern seien unter anderem junge Frauen in Bikinis oder ganz oben ohne in der sardischen Villa des Regierungschefs zu sehen, berichtete die Zeitung “Corriere della Sera“. Dem staatlichen Fernsehen zufolge entstanden einige davon auf der letzten Neujahrsparty des 72-Jährigen.

Berlusconi erklärte am Sonntag, die Fotos seien harmlos, er wolle aber seine Privatsphäre schützen. Laut einem von “Corriere della Sera“ veröffentlichten Schreiben an die Behörde für Privatsphäre forderte der konservative Regierungschef, dass alles nötige unternommen werde, um “die Nutzung oder Veröffentlichung“ der Fotos zu verhindern. Sein Anwalt Niccolo Ghedini sagte, alle Situationen auf den Bildern seien “völlig normal“.

Die meisten wurden offenbar von dem sardischen Fotografen Antonello Zapadu aufgenommen. Er lieferte am Samstag eine CD mit den Aufnahmen bei der Polizei in Caligari ab, wie die Nachrichtenagentur ANSA berichtete. Die Staatsanwaltschaft hatte dem staatlichen Fernsehen zufolge deren Beschlagnahmung angeordnet und erklärt, gegen Zapadu werde wegen Verletzung von Persönlichkeitsrechten ermittelt.

Den Angaben zufolge war unter den Gästen auf der Neujahrsparty in der Villa Certosa auch die inzwischen 18-jährige Neapolitanerin Noemi Letizia, deren unklares Verhältnis zu Berlusconi derzeit in ganz Italien Aufsehen erregt. Dieser hat Gerüchte über ein Verhältnis mit der jungen Frau entschieden zurückgewiesen.

Exfreund entschuldigt sich für Gerüchte

Der Exfreund Noemis, Gino Flaminio, entschuldigte sich in einem am Sonntag veröffentlichten Brief dafür, dass er entsprechende Spekulationen angeheizt habe. Noemi könne wegen “ihrer Wertvorstellungen“ keine sexuelle Beziehung mit Berlusconi gehabt haben, hieß es in dem von “Corriere della Sera“ veröffentlichten Schreiben.

In einem Interview der Zeitung “La Republicca“ hatte Flaminio vergangene Woche von Noemis Anwesenheit auf der Neujahrsparty des Regierungschefs und verschiedenen Telefonaten der beiden erzählt. Er sei von dem Blatt falsch zitiert und von Personen benutzt worden, die Berlusconi schaden wollten, sagte Flaminio nun. “Was ist falsch daran, wenn man mit einer ganz normalen Familie befreundet ist?“, sagte er.

Berlusconi beklagte am Samstag , er sei Opfer einer Kampagne der Linken, die ihn vor der Europawahl gezielt diffamieren wollten. Seine Ehefrau Veronica Lario hat vor einigen Wochen die Scheidung in die Wege geleitet und das ständige Flirten ihres 72-jährigen Mannes mit jungen Frauen als Grund genannt. Dabei hatte sie auch dessen Besuch der Geburtstagsfeier von Noemi angeführt. Bei seinen eigenen Kindern sei er nie zugegen gewesen, um den 18. Geburtstag zu feiern, erklärte Lario. Berlusconi hat Vorwürfe, er habe ein Verhältnis mit Noemi, entschieden zurückgewiesen.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser