Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

200 000 mehr als 2015

Trend zur Zweittanne: 29,5 Mio. Weihnachtsbäume verkauft

Eine Familie trägt einen Baum nach Hause. Foto: Julian Stratenschulte
+
Eine Familie trägt einen Baum nach Hause. Foto: Julian Stratenschulte

Bad Honnef/Bonn (dpa) - Im Wohnzimmer und auf Balkon, Vorgarten oder Terrasse - immer mehr Verbraucher stellen zur Weihnachtszeit zwei Tannenbäume auf.

Der Mehrverkauf an Städte und Gemeinden sowie der anhaltende Trend zum Zweitbaum lasse den Absatz von Weihnachtsbäumen in diesem Jahr weiter ansteigen, berichtete am Freitag der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie (HDH) in Bad Honnef bei Bonn.

Rund 29,5 Millionen Bäume seien verkauft worden, 200 000 mehr als ein Jahr zuvor. Doch fallende Preise hielten den Umsatz stabil, weil immer mehr Discounter, Baumärkte und Gartenfachcenter Weihnachtsbäume zu günstigen Preisen anböten.

«Die Baumfreude der Deutschen ist ungebrochen», resümierte der Verband. In vielen Haushalten würde der Weihnachtsbaum, der im diesen Jahr im Durchschnitt 1,70 Meter misst, schon in der Adventszeit und nicht erst am Heiligen Abend aufgestellt. Feststellbar sei auch ein Trend zu Bäumen im Topf, die kleiner seien und im Frühling ausgepflanzt würden.

Kommentare