Schwerer Busunfall

Schüler verunglücken auf dem Weg ins Phantasialand - ein Toter

1 von 12
Auf dem Weg ins Phantasialand in Brühl bei Köln sind 34 britische Schulkinder mit ihrem Bus in Belgien verunglückt. Ein Mann kam bei dem Unfall in Middelkerke ums Leben. Der Busfahrer sowie zwei Kinder wurden schwer verletzt.
2 von 12
Auf dem Weg ins Phantasialand in Brühl bei Köln sind 34 britische Schulkinder mit ihrem Bus in Belgien verunglückt. Ein Mann kam bei dem Unfall in Middelkerke ums Leben. Der Busfahrer sowie zwei Kinder wurden schwer verletzt.
3 von 12
Auf dem Weg ins Phantasialand in Brühl bei Köln sind 34 britische Schulkinder mit ihrem Bus in Belgien verunglückt. Ein Mann kam bei dem Unfall in Middelkerke ums Leben. Der Busfahrer sowie zwei Kinder wurden schwer verletzt.
4 von 12
Auf dem Weg ins Phantasialand in Brühl bei Köln sind 34 britische Schulkinder mit ihrem Bus in Belgien verunglückt. Ein Mann kam bei dem Unfall in Middelkerke ums Leben. Der Busfahrer sowie zwei Kinder wurden schwer verletzt.
5 von 12
Auf dem Weg ins Phantasialand in Brühl bei Köln sind 34 britische Schulkinder mit ihrem Bus in Belgien verunglückt. Ein Mann kam bei dem Unfall in Middelkerke ums Leben. Der Busfahrer sowie zwei Kinder wurden schwer verletzt.
6 von 12
Auf dem Weg ins Phantasialand in Brühl bei Köln sind 34 britische Schulkinder mit ihrem Bus in Belgien verunglückt. Ein Mann kam bei dem Unfall in Middelkerke ums Leben. Der Busfahrer sowie zwei Kinder wurden schwer verletzt.
7 von 12
Auf dem Weg ins Phantasialand in Brühl bei Köln sind 34 britische Schulkinder mit ihrem Bus in Belgien verunglückt. Ein Mann kam bei dem Unfall in Middelkerke ums Leben. Der Busfahrer sowie zwei Kinder wurden schwer verletzt.
8 von 12
Auf dem Weg ins Phantasialand in Brühl bei Köln sind 34 britische Schulkinder mit ihrem Bus in Belgien verunglückt. Ein Mann kam bei dem Unfall in Middelkerke ums Leben. Der Busfahrer sowie zwei Kinder wurden schwer verletzt.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.