Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blutbad in Indien: Busfahrer läuft Amok

Neu Delhi - Ein indischer Busfahrer hat bei einer Amokfahrt durch die Millionenstadt Pune ein Blutbad angerichtet. Mindestens neun Menschen wurden getötet.

27 Menschen seien verletzt worden, als der Mann am Mittwoch durch die Straßen der Stadt am Bundesstaat Maharashtra raste, teilte die Polizei mit. Etwa 40 Autos seien beschädigt worden. Zu den Hintergründen der Tat wurde zunächst nichts bekannt.

Polizisten gelang es erst nach einer halben Stunde das Fahrzeug gewaltsam zu stoppen und den Täter festzunehmen. Den Angaben zufolge war er bei den staatlichen Verkehrsbetrieben beschäftigt. Den Bus hatte er am Morgen (Ortszeit) auf einem Betriebshof gestohlen.

Pune liegt rund 150 Kilometer südöstlich von Mumbai (Bombay) und ist einer der wichtigsten Standorte der indischen Automobilindustrie. In der Stadt haben sich in den vergangenen Jahren auch zahlreiche deutsche Hersteller und Zulieferer niedergelassen.

dpa

Kommentare