Brand auf Fähre überrascht Passagiere im Schlaf

+

Kopenhagen - Eine Skandinavien-Fähre ist am Mittwochmorgen auf dem Weg nach Kopenhagen in Brand geraten.

Das Feuer konnte nach zweieinhalb Stunden gelöscht werden. An Bord des Schiffes waren 490 Passagiere und 191 Besatzungsmitglieder auf dem Weg von Oslo in die dänische Hauptstadt. Niemand sei verletzt worden, teilte ein Sprecher der Reederei DFDS mit.

Die Fähre “Pearl of Scandinavia“ sollte mit eigener Maschinenkraft ihren Weg zum Kopenhagener Hafen fortsetzen. Es war der zweite Brand auf einer DFDS-Fähre in wenigen Wochen.

Die Reisenden mussten sich frühmorgens sofort in den Schiffs- Restaurants versammeln. Gleichzeitig bereitete der Seenotrettungsdienst eine Evakuierung vor und beorderte zahlreiche Schiffe sowie Hubschrauber zur Fähre nordwestlich des südschwedischen Küstenortes Höganäs.

Im Oktober war die DFDS-Ostseefähre “Lisco Gloria“ nördlich der schleswig-holsteinischen Insel Fehmarn mit 236 Reisenden in Brand geraten und nach der Evakuierung komplett ausgebrannt. 28 Menschen wurden verletzt. Die im Linienverkehr zwischen Kiel und der litauischen Stadt Klaipeda Fähre wurde zur Faynard-Werft auf der dänischen Insel Fünen geschleppt.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser