Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bruchlandung in Kanada - niemand verletzt

Ottawa/New York - Glück im Unglück für fast 50 Menschen an Bord eines US-Flugzeugs in Kanada: Bei der Landung in der Hauptstadt Ottawa ist eine Embraer 145 von United Airlines von der Piste abgekommen und beschädigt worden.

Die 44 Passagiere und drei Besatzungsmitglieder an Bord der aus Chicago kommenden Maschine blieben unverletzt, wie die Feuerwehr mitteilte.

Wie es zu dem Unglück am Sonntagabend (Ortszeit) kommen konnte, war zunächst nicht bekannt. Das Fahrwerk des Flugzeugs sei erheblich beschädigt worden, sagte Feuerwehrsprecher Marc Messier. Zudem sei Treibstoff ausgetreten. Um die Gefahr eines Brandes zu bannen, sei ein Schaumteppich gelegt worden.

Nach Angaben des kanadischen Senders CBC hatte sich vor gut einem Jahr fast der selbe Unfall ereignet, als ein Flugzeug - ebenfalls eine Embraer 145 von United Airlines - über die Landebahn hinausschoss. Damals waren drei Menschen verletzt worden.

Im August dieses Jahres waren beim Absturz einer Boeing 737 der kanadischen Fluggesellschaft First Air im Norden Kanadas zwölf Menschen ums Leben gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare