Drei Raumfahrer kehren von ISS zur Erde zurück

+
Der US-Astronaut T.J. Creamer Minuten nach der Landung der Sojus-Kapsel in der Steppe nahe der Stadt Scheskasgan: Mit Creamer zusammen kehrten auch die Raumfahrer Soichi Noguchi und Oleg Kotov zur Erde zurück.

Moskau - Drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS sind am Mittwoch mit ihrer Sojus-Kapsel sicher in der kasachischen Steppe gelandet. Fast ein halbes Jahr lang lebte das Trio an Bord der Raumstation.

Das Raumschiff ging plangemäß um 5.24 Uhr MESZ etwa 150 Kilometer südöstlich der Stadt Scheskasgan zu Boden. Das teilte das russische Flugleitzentrum bei Moskau mit. Der russische Kosmonaut Oleg Kotow, sein US-Kollege Timothy Creamer und der Japaner Soichi Noguchi hatten sich seit Dezember vergangenen Jahres 161 Tage im All aufgehalten. “Sie sind bei guter Gesundheit“, sagte der Einsatzleiter.

Vor seinem Abschied hatte Kotow seinem Landsmann Alexander Skworzow das Kommando auf der ISS übertragen. Dann übernahm er das Steuer der Sojus und koppelte die Kapsel ab. Die drei Rückkehrer hatten auf der Raumstation unter anderem ein Forschungsmodul an das russische Segment angebracht. Auf dem Programm standen auch mehrstündige Außeneinsätze im All.

Außer Skworzow arbeiten noch bis September der Russe Michail Kornijenko sowie die NASA-Astronautin Tracy Caldwell-Dyson auf der ISS. Sie bekommen schon bald Verstärkung: Am 16. Juni soll ein Sojus- Raumschiff mit den US-Bordingenieuren Doug Wheelock und Shannon Walker sowie dem Russen Fjodor Jurtschichin vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur ISS starten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser