Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ursache noch unklar

Drei Tote in Bergheimer Schwimmbad: Leichen identifiziert

Verzweifelte Angehörige und Bekannte: In einem Schwimmbad in Bergheim bei Köln sind ein 20-Jähriger und zwei 12 und 13 Jahre alte Jungen tot aufgefunden worden. Foto: Oliver Berg
+
Verzweifelte Angehörige und Bekannte: In einem Schwimmbad in Bergheim bei Köln sind ein 20-Jähriger und zwei 12 und 13 Jahre alte Jungen tot aufgefunden worden. Foto: Oliver Berg

Bergheim - Drei Menschen sind in einem Schwimmbad in Bergheim gestorben. Jetzt steht fest: Es handelt sich um einen 20-jährigen Mann und zwei Jungen. Wie sie ums Leben kamen, ist noch immer unklar.

Nach dem Fund von drei Leichen in einem Schwimmbad in Bergheim bei Köln hat die Polizei die Toten identifiziert. Es handele sich um einen 20-jährigen Mann sowie zwei 12 und 13 Jahre alte Jungen, sagte ein Polizeisprecher. Sie gehörten zu einer rumänischen Familie.

Wie die drei Schwimmbadbesucher ums Leben kamen, war am Nachmittag noch immer unklar. «Wir warten noch auf das vorläufige Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung», sagte der Sprecher. Ein Anwohner hatte die Leichen am Dienstag im Wasser der privaten Schwimmhalle eines Wohnparks entdeckt. Seit dem Morgen wurden die Leichen obduziert.

Die Polizei ermittele in alle Richtungen, sagte der Sprecher. Experten des Landeskriminalamts untersuchten die Schwimmhalle und begutachteten unter anderem die stromführenden Leitungen. Zudem seien Wasserproben entnommen worden. Die Polizei geht nach wie vor von einem Unfall aus.

Die Identifizierung der Opfer sei schwierig gewesen: In dem Wohnpark sind laut Polizei 2700 Menschen gemeldet. Diese wohnten aber teilweise gar nicht dort, wo sie verzeichnet seien, sagte der Sprecher. Er konnte auch nicht sagen, wie genau die drei Toten miteinander verwandt sind.

dpa

Kommentare