Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Chicago

Aus Eifersucht: 14-Jährige erschießt Freundin

Chicago - Der Auslöser soll ein Streit um einen Jungen gewesen sein: Ein 14 Jahre altes Mädchen soll eine gleichaltrige Freundin in Chicago erschossen haben.

Bei einer verbalen Auseinandersetzung habe die 14-Jährige eine Waffe aus ihrem Hosenbund gezogen und auf die Freundin geschossen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die beiden seien seit vielen Jahren befreundet gewesen und wollten ihren Streit über den 17-jährigen Jungen am Montag nach der Schule klären, berichtete die Chicago Tribune unter Berufung auf einen Angehörigen. Dort habe sie die Pistole gezückt und auf ihre Freundin geschossen, die tödlich im Rücken getroffen wurde. Eine 16-Jährige wurde verletzt.

Die mutmaßliche Schützin gestand die Tat in einem Video und wurde wegen Mordes angeklagt. Ihr 25 Jahre alter Onkel soll ihr die Pistole laut der Chicago Tribune gebracht haben, als er hörte, dass es „zu einem Streit kommen würde“. Er wurde wegen Mordes und schwerer Körperverletzung angeklagt. Der 17-Jährige, um den sich die beiden stritten, soll später versucht haben, die Waffe zu verstecken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Kommentare