Erdrutsch in China: 150 Menschen verschüttet

Peking - Ein Erdrutsch hat am Montag im Südwesten Chinas mindestens 150 Menschen verschüttet. Der von starken Regenfällen ausgelöste Erdrutsch ereignete sich in der Provinz Guizhou.

Die Zahl der Opfer war zunächst nicht bekannt, Rettungskräfte waren im Einsatz. Große Gebiete im Süden Chinas waren in der vergangenen Woche von Überschwemmungen betroffen, bei denen mindestens 239 Menschen ums Leben kamen. Mehr als 100 weitere wurden noch vermisst. Mehr als drei Millionen Menschen mussten wegen des Hochwassers ihre Häuser verlassen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser