Formel-1-Pilot Button entkommt bewaffnetem Überfall

+
Der britische Formel-1-Pilot Jenson Button mit seiner Freundin Jessica Michibata.

Sao Paulo - Der britische Formel-1-Pilot Jenson Button ist bei einem Überfall schwer bewaffneter Männer in Brasilien mit dem Schrecken davon gekommen.

Nach Angaben der britischen Zeitung „Mail on Sunday“ war Button auf dem Rückweg vom Qualifikationstraining für den Großen Preis von Brasilien in São Paulo, als sechs Bewaffnete versucht hätten, das Auto des Rennfahrers in einem Armenviertel der Millionenmetropole zu stoppen.

Der Fahrer habe aufs Gas getreten und die gepanzerte Limousine aus dem Stau gesteuert sagte Buttons Manager Richard Goddard, der ebenfalls in dem Wagen gesessen hatte. Dabei habe er mehrere andere Autos gerammt. „Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn der Fahrer den Wagen nicht rausbekommen hätte." Weder Button noch den anderen Insassen, darunter auch der Vater des Weltmeisters und ein Physiotherapeut, sei etwas passiert, teilte McLaren mit. Button war in einer gepanzerten Limousine unterwegs und wurde von einem Polizisten chauffiert.

Vor dem Großen Preis von Brasilien, der am Sonntag in Interlagos nahe São Paul stattfindet, solle Button nun zusätzlichen Polizeischutz bekommen. Vor dem Zwischenfall hatte Button das Qualifying für das Rennen am Sonntag absolviert und Platz elf eingefahren.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser