Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf dem Rhein bei Basel

Frachter rammt Boot - Deutscher vermisst

Basel - Ein belgisches Frachtschiff hat am Freitag auf dem Rhein in Basel ein Motorboot gerammt und zum Kentern gebracht. Vier Deutsche stürzten ins Wasser, eine wird noch immer vermisst.

Der Mann konnte auch nach einer stundenlangen Suche im Fluss nicht gefunden werden, teilte die Basler Staatsanwaltschaft mit. Die drei anderen Deutschen wurden zwar rasch gerettet, jedoch erlitt einer von ihnen bei dem Unfall schwere Verletzungen. Die beiden anderen wurden leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 10.00 Uhr unweit der Basler Schwarzwaldbrücke. Bei der Suche nach dem Vermissten war auch ein Helikopter dabei. Das gekenterte Boot gehört der Hafen City Universität Hamburg (HCU). Die Hamburger Fachleute waren im Auftrag des Basler Bau- und Verkehrsamtes mit dem Test neuer Technologien beschäftigt, um die Schifffahrtsrinnen im Rhein auszumessen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare