Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Air France erhielt vor Flugzeugabsturz Bombendrohung

Air France Bombe
+
Die Bombendrohung habe sich als falsch erwiesen, erklärte ein Air-France-Sprecher.

Paris  - Air France hat vor dem Flugzeugabsturz eines Airbus von Rio de Janeiro nach Paris eine Bombendrohung erhalten.

Die anonyme Drohung habe sich aber auf einen Flug von Buenos Aires nach Paris am 27. Mai bezogen und als falsch erwiesen, sagte ein Air-France-Sprecher am Mittwoch in Paris . Die betroffene Maschine, eine Boeing 777, sei überprüft worden, ohne dass Sprengstoff entdeckt worden wäre. Anschließend sei sie von der argentinischen Hauptstadt Richtung Europa gestartet.

Der französische Verteidigungsminister Hervé Morin erklärte, es gebe keine Hinweise, ein Anschlag könne hinter dem Absturz des Airbus A330 in der Nacht von Sonntag auf Montag stecken. An Bord waren 228 Menschen, von ihnen fehlte am Mittwoch weiter jede Spur.

AP

Kommentare