Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bombe in Bordtoilette gefunden

Kairo - Die Sicherheitskräfte am Flughafen Kairo haben an Bord eines libyschen Flugzeuges eine Gasbombe gefunden. Wenn der Sprengsatz explodiert wäre, hätte es eine “Katastrophe“ gegeben, sagte ein Sprecher am Flughafen.

Ein Mitglied der Besatzung der Maschine der staatlichen Fluggesellschaft, die von Tripolis nach Kairo geflogen war, habe die handgemachte Bombe im Handtuch-Fach der Bordtoilette gefunden. Der Sprengsatz sei mit Hilfe eines Roboters erst aus dem Flugzeug entfernt und dann entschärft worden.

Die Bombe wurde gefunden, nachdem bereits 79 der Passagiere für den Rückflug nach Tripolis an Bord gegangen waren. Zum Hintergrund der Tat lagen zunächst keine Informationen vor. Ägyptische Ermittler befragten zuerst die Besatzung, die den Verdacht auf eine Frau lenkten, die ihren Angaben nach als letzter Passagier vor der Landung den Toilettenraum betreten hatte.

Die Fluggesellschaft schickte ein Ersatzflugzeug, um die in Kairo gestrandeten Passagiere zu transportieren. In der Ära von Oberst Muammar al-Gaddafi, der im vergangenen Oktober von Aufständischen getötet worden war, hatte der libysche Staat Terrorgruppen unterstützt und auch selbst Anschläge geplant.

dpa

Kommentare