Geheimdienst: Pakistanischer Taliban-Führer offenbar nicht tot

+
Man geht mittlerweile davon aus, dass Mehsud einen US-Raketenangriff Anfang des Jahres leicht verletzt überlebt hat.

Islamabad - Der pakistanische Taliban-Führer Hakimullah Mehsud ist nach Einschätzung des Geheimdienstes offenbar doch noch am Leben.

Man gehe mittlerweile davon aus, dass Mehsud einen US-Raketenangriff Anfang des Jahres leicht verletzt überlebt habe, sagte ein Gewährsmann am Donnerstag. Die Erkenntnis stütze sich auf Ermittlungen und Informationen aus verschiedenen Quellen vor Ort.

Den Angaben zufolge hat Mehsud allerdings einen beträchtlichen Teil seiner Macht eingebüßt. Andere Taliban-Kommandeure stünden inzwischen über ihm, darunter Waliur Rehman, hieß es. Die pakistanische Regierung hatte im Februar erklärt, der Extremistenführer sei tot. Bereits zuvor war aus US-Geheimdienstkreisen verlautet, Mehsud sei an einer Verletzung gestorben, die er im Januar bei dem Drohnenangriff nahe der Grenze zu Afghanistan erlitten habe. Die Taliban haben dies stets dementiert.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser