Mit gutem Beispiel voran?

Paltrow: Statt Bio gibt es Essensmarken

New York - Um mehr Menschen auf die Tafel aufmerksam zu machen, tauscht Gwyneth Paltrow ihre Liebe zu Bio gegen Essensmarken. Über 47 Millionen Amerikaner sind auf diese angewiesen:

Die Schauspielerin setzt normalerweise auf Bio-Lebensmittel.

Um mehr Menschen auf die New Yorker Tafel aufmerksam zu machen, werden sich Gwyneth Paltrow und ihre Familie eine Woche lang von Essensmarken ernähren. Diese gibt es in den USA vom Supplemental Nutrition Assistance Program (SNAP) - laut welt.de lebten Ende 2012 47,8 Millionen Amerikaner von Essensmarken.

Paltrow und ihren beiden Kindern Apple und Moses bleiben in der Woche nun 29 US-Dollar (rund 27 Euro) für Lebensmittel, sprich keine vier Euro am Tag.

Die Schauspielerin, die sonst eher auf Bio-Lebensmittel setzt, gibt auf Twitter schon mal einen Vorgeschmack auf ihre neuen Essgewohnheiten - die sie, im Gegensatz zu Millionen anderer Bürger, nach einer Woche wieder ablegen kann:

bp

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser