Tatwaffe in Badewanne gefunden

+

Hinterthiersee/Kufstein - Bei einem Familiendrama bei Kufstein sind drei Menschen ums Leben gekommen - darunter ein 13-Jähriger. **Neu: Fotos**

Ein 51-jähriger Mann soll am Montagnachmittag seine zwei Söhne in einem Einfamilienhaus in Hinterthiersee umgebracht haben. Wie der stellvertretende Landeskriminalamtsleiter in Tirol, Christoph Hundertpfund mitteilt, wurde die Tatwaffe bei der Leiche des 51-Jährigen in der Badewanne gefunden. Es handelte sich um ein einfaches Messer.

Was sich tatsächlich in dem Haus bei Kufstein abgespielt hat, ist bislang noch nicht klar. „Wir warten noch auf die Obduktion der Leichen, die seit 9 Uhr läuft“, so Hundertpfund gegenüber rosenheim24 weiter. Erst danach könnten die Identitäten der Leichen auch bestätigt werden.

Fest steht allerdings, dass ein 13-jähriger Bub mit Stich- und Schnittverletzungen in der Küche im Erdgeschoss aufgefunden wurde. „Im Bereich der Küche ist er offenbar mit einem Messer attackiert worden, dort kam es wohl auch zu einem Kampfgeschehen“, sagt Hundertpfund. Im ersten Stock des Hauses wurde ein 23-Jähriger, ebenfalls mit Stich- und Schnittverletzungen, in seinem Bett gefunden. Die dritte Leiche fand die Polizei im Badezimmer, in der Badewanne liegend.

Bluttat in Hinterthiersee

Zum Motiv des 51-jährigen Vaters steht bislang noch nichts fest. „Die Motivlage ist noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Wir haben diesbezüglich jetzt noch keine Hinweise gefunden“, erklärt Hundertpfund.

Die Mutter scheint bislang außen vor. Sie soll bereits seit mehreren Tagen im Krankenhaus liegen und mit der Tat nicht in Verbindung stehen. Über den Grund ihres Krankenhausaufenthaltes wollte die Polizei nichts bekannt geben.

kmr

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser