Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sturm auf das Kapitol

Hutchinson erhebt schwere Vorwürfe gegen Donald Trump wegen Wutanfall

Öffentliche Anhörung zu Kapitol-Attacke
+
Cassidy Hutchinson sagt vor dem Untersuchungsausschuss des Repräsentantenhauses aus.

Der ehemalige Präsident Donald Trump soll die Gefahr, die von seinen bewaffneten Anhängern beim Sturm des Kapitol 2021 ausging, wissentlich in Kauf genommen haben.

Cassidy Hutchinson, eine ehemalige Spitzenberaterin des Weißen Hauses, gab nun in Washington DC einige pikante Details zu der Situation rund um den Sturm des Kapitols im Januar 2021 preis. Der ehemalige Präsident Trump soll ihren Aussagen zufolge befürwortet haben, dass die bewaffnete Menge das Kapitol stürmt und somit die von ihnen ausgehende Gefahr in Kauf genommen haben. Außerdem berichtete sie über die bizarren Wutanfälle des Ex-Präsidenten.
BuzzFeed.de hat alle Informationen zu den Vorwürfen, die Hutchinson Trump wegen des Kapitolsturms macht.

Kommentare