Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Teils sonnig, teils regnerisch

Das Wetter weiß nicht, was es will

Bei strömendem Regen und Temperaturen um 27 Grad Celsius fährt eine Frau über eine überflutete Straße in Berlin. Foto: Wolfgang Kumm
+
Bei strömendem Regen und Temperaturen um 27 Grad Celsius fährt eine Frau über eine überflutete Straße in Berlin. Foto: Wolfgang Kumm

Offenbach - Wechselhaft ist das Wetter am Donnerstag. Sonne und Schauer wechseln sich ab.

Am Donnerstag dominiert am Nordrand der westlichen Mittelgebirge dichte Bewölkung und zeitweise fällt etwas Regen, der im Tagesverlauf in Schauer und einzelne, kurze Gewitter übergeht.

An den Küsten sowie im Süden und Osten zeigt sich dagegen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes längere Zeit die Sonne und es bilden sich nur vereinzelt Schauer oder lokale Gewitter. Die Temperaturen erreichen 21 bis 27 Grad, mit den höchsten Werten im Süden und Osten. Der Wind weht schwach aus West bis Südwest.

In der Nacht zum Freitag fällt von der Küste bis zu den Mittelgebirgen gelegentlich Regen, der vereinzelt gewittrig sein kann. Nach Süden hin sind bei aufgelockerter, teils geringer Bewölkung kaum Schauer zu erwarten. Die Temperaturen sinken auf 18 bis 13 Grad.

dpa

Kommentare