Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rolltreppenunfall in Innsbruck

Von Rolltreppe eingezwickt: Mädel (4) verliert Finger

Innsbruck - In einem Einkaufszentrums stürzte ein kleines Mädchen auf einer Rolltreppe. Mit einer Hand geriet sie unter die Kammplatte, die ihr einen ihrer Finger abzwickte.

Gestern in den frühen Abendstunden benutzte eine Mutter gemeinsam mit ihrer vierjährigen Tochter die Rolltreppe in einem Innsbrucker Einkaufszentrum, um vom Unter- in das Erdgeschoß zu gelangen.

Dabei kam das Mädchen am oberen Ende der elektrischen Treppe selbst zu Sturz und geriet folglich mit einer Hand unter die sogenannte Kammplatte. Dabei erlitt das Kind eine Fingerfraktur und es kam auch zur Amputation eines weiteren Fingers. Das amputierte Fingerglied konnte von Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Innsbruck gefunden und an die Klinik übergeben werden, wohin das Kind zur weiteren Behandlung gebracht wurde.

Die genauen Umstände des Unfalles sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Pressemeldung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare