Marokkaner greifen Einheimische an

Tritte und geworfene Flaschen: Drei Innsbrucker verletzt

Innsbruck - Tritte und geworfene Flaschen: Am Sonntag eskalierte eine Situation zwischen zwei Marokkanern und drei Einheimischen.

Am Sonntag gegen 16.25 Uhr hielten sich mehrere Personen im Rapoldipark in Innsbruck im Bereich des dortigen Teichs auf. Aus bisher noch unbekannter Ursache hat ein 36-jähriger Marokkaner (Asylwerber) einen 31-jährigen Einheimischen tätlich angegriffen und ihn dabei auch mit einer abgebrochenen Glasflasche bedroht. Auch ein zweiter (derzeit noch unbekannter) Marokkaner mischte sich in die Auseinandersetzung ein und stürzte sich auf den 31-Jährigen. Als dieser am Boden lag, traten die beiden Marokkaner auf ihr Opfer ein und verletzten es dadurch unbestimmten Grades.

Marokkaner greifen 26-Jährige an

Eine 26-jährige Frau wollte dem Einheimischen zu Hilfe kommen und wurde ebenfalls durch Tritte verletzt. Ein derzeit noch unbekannter Mann setzte schließlich einen Pfefferspray gegen einen der Marokkaner ein, woraufhin beide Angreifer (Marokkaner) zu flüchten versuchten. Der 36-jährige Marokkaner warf dabei noch eine Glasflasche gegen das Gesicht einer 28-jährigen Einheimischen und verletzte auch diese unbestimmten Grades.

Eine Festnahme

Die beiden Täter wurden auf ihrer Flucht von ebenfalls im Park Anwesenden verfolgt, und der 36-Jährige konnte noch im Rapoldipark von alarmierten Polizeistreifen festgenommen werden. Bei der Personsdurchsuchung konnte in seiner Hosentasche auch eine geringe Menge Suchtmittel vorgefunden und sichergestellt werden. Dem zweiten Marokkaner gelang die Flucht. Die drei verletzten Opfer wurden in die Klinik Innsbruck verbracht und dort behandelt. Die genauen Umstände zum Tatgeschehen sind noch Gegenstand laufender Ermittlungen.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Montage)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT