Betrüger wollen Geld abzocken

Zwei Möchtegern-Polizisten mit Softgun

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Innsbruck/Zirl - Zwei Betrüger gaben sich in der Nacht auf Freitag auf der Tiroler B171 als Polizisten aus und wollten einen Fahranfänger eine Geldstrafe aufbrummen.

In der Nacht auf Freitag, gegen 1:45 Uhr, war ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Innsbruck-Land mit seinem Auto auf der B171 von Zirl kommend in Richtung Innsbruck unterwegs. In der Nähe der Standschützenkaserne schaltete plötzlich ein hinter dem jungen Mann fahrendes Fahrzeug ein Blaulicht (Rundumleuchte) ein, überholte und hielt unmittelbar vor seinem Wagen.

Im Anschluss stiegen zwei jüngere Männer aus dem Fahrzeug und gaben an, dass sie Polizisten wären und er zu schnell unterwegs gewesen sei. Da dem 18-Jährigen dies eigenartig vorkam, fragte er noch, ob sie schon „echte Polizisten“ wären. Einer der beiden sagte dann, dass sie die - er zeigte dabei auf eine Softgun - nicht umsonst hätten und forderte 200 Euro.

Der 18-Jährige wollte dann die Polizei anrufen, woraufhin die Schein-Polizisten in ihr Auto stiegen und - ohne einen Geldbetrag erhalten zu haben - davonfuhren.

Beim Fahrzeug handelt es sich um einen silberfarbenen Alfa Romeo mit dem KFZ-Kennzeichen SZ.

Beschreibung der Täter:

Ein Mann war ca. 20-25 Jahre alt, rund 180-190 cm groß, dunkelbraune, kurze Haare, Stehfrisur, bekleidet mit einer blauen Jeanshose und schwarzem Sweater.

Der zweite Mann war ebenfalls etwa 20-25 Jahre alt, ca. 160-170 cm groß, dunkelbraune, kurze Haare, Stehfrisur, bekleidet mit blauer Jeanshose und schwarzem Sweater, trug neongelbe Turnschuhe der Marke Air Max. Zweckdienliche Hinweise sind an die PI Hötting erbeten (Telefonnummer: +43 (0)59133/7582)

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser