Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wechsel aus Sonne und Wolken - Schauer im Norden

Ein Zitronenfalter auf einer Mini-Petunie sammelt Blütenstaub. Foto: Ute Hildenbrand
+
Ein Zitronenfalter auf einer Mini-Petunie sammelt Blütenstaub. Foto: Ute Hildenbrand

Offenbach (dpa) - Heute ist es im Norden wolkig und es gibt einzelne Schauer. Sonst bleibt es überwiegend niederschlagsfrei. Insbesondere im Süden zeigt sich auch längere Zeit die Sonne. Gegen Abend können sich dort vorwiegend an der Alb und am Alpenrand einzelne kräftige Gewitter bilden.

In der Nordhälfte liegen die Höchstwerte bei 20 bis 25 Grad, in der Südhälfte zwischen 25 und 31 Grad, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen. An der vorpommerschen Küste sowie auf exponierten Berggipfeln frischt er zeitweise stark böig auf.

In der Nacht zum Sonntag kommt im Südwesten starke Bewölkung mit teils kräftigen Gewittern auf. Auch im Norden gibt es Schauer. In der Mitte bleibt es trocken. Es kühlt sich auf 17 bis 12 Grad ab.

Deutscher Wetterdienst

Kommentare