Neue Details zum tragischen Unfall bei Kufstein

Kleinflugzeug stürzt ab: Österreicher (76) stirbt - Obduktion angeordnet

Kufstein - Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstag bei Kufstein ereignet. Ein Kleinflugzeug stürzte ab, der 76-jährige Pilot starb.

Update, Freitag 6.20 Uhr: Neue Details der Polizei

Am 14.06.2018, um 10.28 Uhr, ist ein 76-jähriger Österreicher mit einem motorisierten Ultraleicht-Flugzeug vom Flugplatz Langkampfen gestartet und hat ein mit zwei Personen besetztes Segelflugzeug im Schlepptau nachgezogen. Nachdem das Segelflugzeug nach wenigen Minuten ‚ausgeklinkt‘ wurde, flog der 76-Jährige eine Schleife, um offensichtlich zum Landeplatz zurückzukehren. Aus bisher unbekannter Ursache stürzte das Flugzeug allerdings im Gemeindegebiet von Unterlangkampfen, in der Nähe des Hubschrauberstützpunktes ab. 

Augenzeugenberichten zufolge soll das Flugzeug in sehr spitzem Winkel am Boden aufgeschlagen haben. Durch den heftigen Aufprall erlitt der 76-jährige Pilot tödliche Verletzungen. Das Unfallwrack wurde zwischenzeitlich von der Freiwilligen Feuerwehr Langkampfen geborgen und gesichert verwahrt. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat einen Sachverständigen bestellt und die Obduktion des Leichnams angeordnet. Die Ermittlungen zur Unfallursache sind im Gange.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Erstmeldung, Donnerstag 13.43 Uhr:

Am Donnerstagvormittag gegen 10.36 Uhr stürzte aus bislang unbekannter Ursache in Unterlangkampfen in der Gemeinde Langkampfen ein Schleppflugzeug ab. 

Wie die Landespolizeidirektion Tirol mitteilte, passierte das Unglück in der Nähe des Heli Airports. Der Pilot, ein 76-jähriger Österreicher, erlitt dabei tödliche Verletzungen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befand er sich alleine im Flugzeug. 

Der Unglücksort wurde großräumig abgesperrt. Polizei und Flugunfallermittler versuchen nun herauszufinden, wie es zu dem Absturz kommen konnte.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser