Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Maserati war wohl zu schnell

«Leichenwagen de luxe» auf der Autobahn 9 zerlegt

Derzeit nicht einsetzbar: Der zum Leichenwagen umgebaute Maserati auf der Autobahn A9. Foto: Polizei Hof
+
Derzeit nicht einsetzbar: Der zum Leichenwagen umgebaute Maserati auf der Autobahn A9. Foto: Polizei Hof

Berg (dpa) - Einen zum Leichenwagen umgebauten Luxus-Sportwagen hat ein Fahrer bei einem Unfall auf der Autobahn 9 in Oberfranken zerlegt.

Der hochmotorisierte, goldglänzende Maserati aus dem italienischen Carrara kam bei Berg im Landkreis Hof auf nasser Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen eine Leitplanke, wie die Polizei mitteilte.

Der 58 Jahre alte Fahrer war nach ersten Ermittlungen am Mittwoch zu schnell unterwegs - auf dem Weg nach Berlin, um dort einen «standesgemäßen Auftrag» zu übernehmen, wie es weiter hieß. Er blieb unverletzt. Den Wert des Luxusautos schätzte die Polizei auf über 100.000 Euro.

Kommentare