Tabita Cirvele auf Weg von Tirol nach Münster verschwunden

Polizei: "Müssen davon ausgehen, dass ihr etwas zugestoßen ist"

+
Tabita Cirvele gilt seit September 2016 als vermisst.
  • schließen

Reutte/Münster - Was ist mit Tabita Cirvele auf dem Weg von Tirol nach Münster passiert? Eine Liebes-SMS an ihren heimlichen Geliebten war ihr letztes Lebenszeichen – danach verliert sich die Spur der Frau. Jetzt wurde der Fall in der bekannten TV-Sendung "Aktenzeichen XY" neu aufgerollt:

UPDATE, Donnerstag, 10. Mai, 10.05 Uhr:

Am Mittwochabend wurde in der bekannten ZDF-Sendung ein ausführlicher Beitrag zum Verschwinden von Tabita Cirvele ausgestrahlt. Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, befand sich Cirvele damals in einer unangenehmen Lebenssituation, hin und hergerissen zwischen ihrem Ehemann und ihrem Geliebten.

"Sollte sie diese Auszeit wirklich genommen haben, scheint es seltsam, dass sie ihr Auto zurückgelassen hat. Wir müssen davon ausgehen, dass ihr etwas zugestoßen ist", sagte ein im Studio anwesender Beamter des Landeskriminalamtes Tirol auf Nachfrage von Moderator Rudi Cerne.

Vor der Sendung gab es keinen einzigen Hinweis über ihren Verbleib. Das Handy von Cirvele war am Tag des Verschwindens (24. September 2016) bis 7 Uhr am Netz, danach wurde es ausgeschaltet. Seitdem gibt es auch keine Verbindung mehr zu ihrem Handy. Die Frau fuhr einen Audi A3 mit dem deutschen Kennzeichen MS-AT-67. Wenn jemand dieses Auto gesehen hat und Hinweise geben kann, wie viele Menschen in dem Auto saßen, der soll sich beim Tiroler Landeskriminalamt unter der Nummer 0043/591 33 70 33 33 melden.

Doch kommt jetzt wieder Bewegung in den Fall? Während der Sendung haben offenbar viele Zuschauer wegen Tabitas Fall im Studio angerufen. Ein Zuschauer glaubt, er habe die Vermisste erst am Dienstag gesehen. Ein zweiter Anrufer sprach von einer Sichtung am Mittwoch kurz vor Ausstrahlung der Sendung. Die Polizei prüft nun diese beiden Spuren.

Die Erstmeldung:

Die gebürtige Lettin gilt offiziell bereits seit 24. September 2016 als vermisst. Damals verließ sie das Haus in Reutte in Tirol, das sie dort gemeinsam mit ihrem deutschen (Noch-)Ehemann bewohnte. Laut Polizeiermittlungen wollte die damals 48-Jährige über Bayern nach Münster reisen, um dort mit ihrem Geliebten Thomas S. ein neues Leben zu beginnen.

Doch in Nordrhein-Westfalen kam Tabita nie an. Sie gilt seither als verschollen. Die Polizei vermutet, dass dies irgendwo im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet zwischen Tirol, dem Allgäu und dem Ammertal passiert sein könnte. Auch ein Verbrechen wollen die Beamten nicht ausschließen. Konkrete Hinweise gibt es jedoch nicht, nachdem ein Großeinsatz am Plansee bei Reutte letztlich erfolglos zu Ende gegangen war. Dort hatten Spürhunde zwar eine Fährte aufnehmen können, eine Person bzw. Leiche wurde jedoch nicht gefunden. Auch eine Handy-Ortung brachte nichts.

"Aktenzeichen XY" soll helfen

Jetzt soll der Fall im TV noch einmal neu aufgerollt werden. In der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" soll am 9. Mai ein großer Beitrag über das Verschwinden von Tabita Cirvele ausgestrahlt werden. "Ich wünsche mir Hinweise, was mit Tabita passiert ist", sagte ihr verzweifelter Geliebter Thomas S. unserem Partnerportal tz.de. Gleichzeitig rief S. in einem Facebook-Beitrag noch einmal zum "Teilen" der Suchanzeige auf.

S. war es auch, der seine Freundin im September 2016 als vermisst gemeldet hatte. Er hatte Tabita nach einem Umzug nach Münster kennengelernt, als diese im Sommer 2016 kurzzeitig von Tirol nach Münster zurückgekehrt war, um ihren kranken Vater zu pflegen.Die beiden blieben heimlich miteinander "verbunden" und planten ein gemeinsames Leben. Bis sich nach der Liebes-SMS die Spur von Tabita verlor...

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser