Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der Strecke Warschau - Berlin

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt

Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.

Warschau - Nach einer Bombendrohung hat die polnische Polizei einen Zug von Warschau nach Berlin gestoppt und geräumt. Der Zug wurde am Mittwochabend in der polnischen Kleinstadt Mogilno evakuiert, wie eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur AFP sagte. 

Virtuelle Bombendrohung per Mail

Mehrere hundert Fahrgäste mussten den Zug verlassen. Die polnische Staatsbahn PKP hatten den Angaben zufolge zuvor eine Bombendrohung per E-Mail erhalten. Nachdem alle Fahrgäste ausgestiegen waren, wurde der Zug von einem Bombenentschärfungskommando durchsucht, wie die Polizeisprecherin sagte. Noch sei unklar, ob es sich um falschen Alarm gehandelt habe. Ein Sprecher der Deutschen Bahn konnte auf Anfrage keine Angaben zu dem Vorfall machen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare