Nach brutalem Prügel-Überfall in Kufstein

Fünf Jugendliche wegen versuchten Mordes angeklagt

  • schließen

Kufstein - Nach einem brutalen Überfall durch fünf Jugendliche im März 2018 hat die Staatsanwaltschaft jetzt die Anklage fertig. Die Bande muss sich wegen versuchten Mordes verantworten.

Wie die Tiroler Tageszeitung berichtet, hätten die Beschuldigten den Tod des Opfers, ein 19-jähriger Österreicher, billigend in Kauf genommen. Bei ihrem Überfall sollen die Jugendlichen auch Metallstangen und Baseballschläger eingesetzt haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen außerdem vor, dem Opfer Fußtritte gegen den Kopf versetzt zu haben. 

Der Mann erlitt bei dem Überfall lebensgefährliche Schädelverletzungen, als er am Parkplatz Ladestraße zwischen dem Bahnübergang und dem "Q-West" brutal angegriffen wurde. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Polizei die mutmaßlichen Täter fassen. Dabei handelt es sich um einen 16-jährigen Russen, einen 16-jährigen und einen 18-jährigen Kosovaren sowie zwei 15-jährige Österreicher aus dem Bezirk Kufstein.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser