Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach dem Fährunglück

Südkoreas Präsidentin entschuldigt sich

Park Geun Hye
+
Hat sich entschuldigt: Park Geun Hye.

Seoul - Die Regierung habe das Unglück nicht verhindern können - und anfangs unzureichend reagiert: Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye hat sich wegen des Fährunglücks entschuldigt.

Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye hat sich wegen des verheerenden Fährunglücks vor gut zwei Wochen vor der Südwestküste des Landes entschuldigt. Park sagte am Dienstag bei einem Treffen mit Ministern in Seoul, die Regierung habe das Unglück nicht verhindert können und anfangs unzulänglich darauf reagiert. „Ich entschuldige mich bei der Bevölkerung.“

Sie sei bedrückt, dass so viele Menschen ihr Leben verloren hätten. Seit dem Untergang der „Sewol“ am 16. April wurden bisher mehr als 190 Tote aus dem Wrack und der Umgebung geborgen. Über 100 der ursprünglich 476 Insassen werden noch vermisst.

dpa

Kommentare