Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Flughafen klickten die Handschellen

Nachbar gab Tipp: Mord nach 26 Jahren aufgeklärt

New Yorker Flughafen
+
Ein Polizist am New Yorker Flughafen.

New York - Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Mord an einem Mann in Harlem hat die New Yorker Polizei die Tat aufgeklärt und dessen damalige Freundin festgenommen.

Wie die Beamten am Freitag mitteilten, wurde die 48-Jährige am Donnerstag am New Yorker Flughafen JFK festgenommen, als sie sich gerade im Transitbereich aufhielt. Sie befand sich demnach auf der Rückreise aus der Dominikanischen Republik in die USA.

Der Mord an dem damals 19-jährigen Juan D. geschah am Abend des 11. Februar 1990. Er wurde in einem Treppenhaus in Harlem erschossen. Jahrelang brachten die Ermittlungen der Polizei keine Erfolge, bis im Februar ein Nachbar der Polizei sagte, dass der Mann vor seinem Tod Streit mit seiner damaligen Freundin hatte. Die Polizei nahm die Ermittlungen wieder auf, die sie zu der Frau führten.

Die zweifache Mutter, eine der Töchter ist von dem Getöteten, war nach der Tat untergetaucht und schließlich mit den Kindern in den östlichen Staat Rhode Island gezogen. Sie muss sich nun wegen Mordes, illegalen Waffenbesitzes und Nutzung einer illegalen Waffe verantworten.

AFP