Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Liverpool

Neunjährige erschossen - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Nach Tötung von Mädchen in Liverpool
+
Blumen liegen in der Nähe des Tatorts nach der Tötung einer Neunjährigen in Liverpool.

Ein unschuldiges Mädchen wird Anfang der Woche von einer Kugel getroffen und stirbt. Jetzt hat die englische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.

Liverpool - Im Fall der Anfang der Woche in der englischen Stadt Liverpool erschossenen neunjährigen Olivia hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Ein 36-jähriger sei wegen Mordverdachts an dem Mädchen und zweifachen versuchten Mordes festgenommen worden, hieß es in einer Mitteilung der Merseyside Police.

Der Zugriff durch bewaffnete Beamte habe sich am Donnerstagabend ereignet. Der Verdächtige werde nun befragt.

Olivias Familie hatte das Mädchen zuvor in einer Mitteilung als „einzigartiges, gesprächiges, neugieriges kleines Mädchen“ gewürdigt, das „das Leben, und was es zu bieten hat, liebte“.

Auch der Trainer des englischen Fußballerstligisten FC Liverpool, Jürgen Klopp, zeigte sich von dem Vorfall erschüttert. „Unsere Gedanken und Gebete sind bei der Familie“, sagte der Deutsche bei einer Pressekonferenz. „Ich kann mir noch nicht einmal vorstellen, wie es sich anfühlen muss. (...) Es ist solch eine Tragödie“. Was auch immer man tun könne, werde man tun. „Es ist unsere Stadt“, so Klopp weiter.

Der Vorfall am Montag hatte in ganz Großbritannien für großes Entsetzen gesorgt. Berichten zufolge wurde das Mädchen zufällig zum Opfer, als seine Mutter abends die Tür öffnete, um zu sehen, was auf der Straße Lärm verursachte. Ein 35-jähriger Mann drängte sich daraufhin ins Haus, um sich vor seinem bewaffneten Verfolger zu retten. Der feuerte mehrere Schüsse durch die halbgeöffnete Tür in den Hausflur und traf das Mädchen tödlich. Die 46 Jahre alte Mutter wurde am Handgelenk verletzt.

Auch der Verfolgte wurde schwer verletzt, er liegt in einem Krankenhaus. Wegen Verstoßes gegen Bewährungsauflagen nahm die Polizei auch ihn fest. Nach seiner Behandlung werde er ins Gefängnis zurückkehren, teilte die Polizei mit. Die beiden Männer sollen keine Verbindung zu der Familie gehabt haben. Es handelt sich nach ersten Erkenntnissen vermutlich um einen Bandenkrieg in der Liverpooler Unterwelt. dpa

Kommentare