Oma vertreibt Räuber mit Handtasche

  • schließen
  • Weitere
    schließen

London/Northampton - Mit Mut, Schlagkraft und Handtasche hat eine Großmutter in Großbritannien eine Räuberbande vertrieben - und ist damit zu einer Art Volksheldin aufgestiegen.

Während zigtausende Leute am Mittwoch das von einem Passanten gedrehte Video von ihrem Einsatz im Internet anschauten, erhoben Zeitungen sie zur “Supergranny“ (“Superoma“) oder in Anspielung auf Superman auch zur “Supernan“. Dabei fühlt sich die pensionierte Marktfrau gar nicht als Heldin. Die Aktion passierte am Montag: Die 71 Jahre Ann Timson war in Northhampton beim Shoppen und hielt gerade ein Schwätzchen auf dem Bürgersteig, wie sie in einer Polizeimitteilung berichtete. Plötzlich hörte sie Krach vor den Türen des Juweliers an der Straßenecke und dachte, ein Kind werde von einer Bande verfolgt.

“Mein Mutterinstinkt kam hoch“, sagte sie. Sie lief los und schlug mit ihrer Handtasche, in der sie ihre Einkäufe verstaut hatte, auf die Übeltäter ein. Erst da merkte sie, was wirklich los war. Sechs mit Motorradhelmen maskierte Männer hatten am hellichten Tag die Schaufenster eines Schmuckgeschäftes eingeschlagen und versuchten, Uhren und Schmuck zu stehlen. “Da war ich aber schon in vollem Gang“, erinnerte sich Miss Timson. Sie hörte nicht auf, bis die Räuber auf ihren Motorrollern die Flucht ergriffen.

Die Polizei lobte Timson für ihren Einsatz und Mut. “Superomi“ selber ist der Rummel zu viel, sie will erst einmal daheimbleiben: “Meine Einkaufstasche hat heute einen freien Tag, damit sie Zeit hat, sich von ihren blauen Flecken zu erholen.“ Mittlerweile wurden vier Verdächtige im Alter von 18 bis 39 Jahren festgenommen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser