Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auktion zugunsten einer Schule

"Papst-iPad" für 30.500 Dollar versteigert

iPad Papst Franziskus
+
Dieses iPad gehörte Papst Franziskus.

Montevideo - Ein iPad, das einst im Besitz von Papst Franziskus war, hat bei einer Auktion in Uruguay einen Preis von 30.500 Dollar erzielt.

Wie das in Montevideo ansässige Auktionshaus Castells mitteilte, bekam am Dienstag ein argentinischer Geschäftsmann, der am Telefon anonym mitgeboten habe, den Zuschlag in Höhe von 30.500 Dollar  (28.700 Euro). Die Versteigerung des Geräts mitsamt Echtheitszertifikat hatte nicht einmal zehn Minuten gedauert.

Franziskus hatte das iPad mit der eingravierten Inschrift "Seine Heiligkeit Franziskus" Medienberichten zufolge anderthalb Jahre benutzt und dann vergangenes Jahr einem urugayischen Priester geschenkt. Dieser schenkte das Gerät an eine Schule weiter. Diese entschied sich zu der Versteigerung, um ihre Arbeit zu finanzieren. Die Schule hatte mit 40.000 Dollar gerechnet, das Startgebot lag bei 20.000 Dollar.

AFP

Kommentare