Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Papst ruft zu Gebeten für Aids-Kranke auf

papst
+
"Kondome verschlimmern das Aids-Problem", hatte der Papst im März dieses Jahres erklärt.

Rom - Papst Benedikt XVI. hat vor dem Welt-Aids-Tag am Dienstag zu Gebeten für an der Immunschwäche Erkrankte aufgerufen.

Aids-Patienten müssten ermutigt werden, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche am Sonntag in Rom. Er hoffe, dass die Krankheit mit koordinierten Bemühungen letztlich geheilt werden könne.

Im März hatte der Papst einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, als er erklärte, die Verteilung von Kondomen sei keine Antwort auf die Aids-Epidemie in Afrika und könne das Problem noch verschlimmern. Zugleich erklärte er, im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit sei eine sittliche Haltung gegenüber Sexualität hilfreich, das heißt Enthaltsamkeit und eheliche Treue.

AP

Kommentare