Parade zur Rettung von Jaycee Lee Dugard

+
Menschen in South Lake Tahoe gingen Menschen anlässlich einer Parade für Jaycee Lee Dugard auf die Straße.

South Lake Tahoe - Im früheren Heimatort des Entführungsopfers Jaycee Lee Dugard haben rund 500 Menschen die Rettung der inzwischen 29-Jährigen gefeiert.

Bei einer Parade durch die Stadt South Lake Tahoe wurde am Sonntag Geld für die Kalifornierin und ihre beiden Töchter gesammelt.

Ende der Entführung nach 18 Jahren

Bilder: Ende einer Entführung nach 18 Jahren

Lesen Sie auch:

Sex-Bestie Garrido offenbar Serienvergewaltiger

Am Startpunkt wurden alte Plakate mit der Vermisstenanzeige des Mädchens, die Freiwillige nach ihrem Verschwinden der damals Elfjährigen 1991 verteilt hatten, gesammelt und begeistert durchgestrichen. Dugard hatte vor ihrer Entführung knapp ein Jahr in der Gegend von South Lake Tahoe gelebt.

Solidarisch: Menschen in South Lake Tahoe gehen für Jaycee Lee Dugard auf die Straße.

Ihr Stiefvater zog mit der Familie nach eigenen Angaben aus dem Süden Kaliforniens dorthin, weil er die Region als sicherer erachtete. Ein 58 und 54 Jahre altes Ehepaar wurde offiziell der Entführung Dugards beschuldigt. Beide erklärten sich nicht schuldig zu den 29 Anklagepunkten, darunter gewaltsame Entführung, Vergewaltigung und Freiheitsberaubung. Das heute 29 Jahre alte Opfer kam Ende August frei.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser