Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

New York

Pferd beißt Frau Fingerglied ab - Klage

New York - Nachdem ein Polizeipferd ihr ein Fingerglied abgebissen hat, hat eine Frau die Stadtverwaltung von New York wegen Fahrlässigkeit verklagt.

Wie ihr Anwalt am Freitag berichtete, war Pernilla Ekberg im vergangenen November mit Freunden in Manhattan unterwegs, als sie das Polizeipferd samt Reiter bemerkte. Sie habe den Beamten gefragt, ob sie das Tier streicheln dürfe, und der habe zugestimmt, sagte Anwalt Eliot Bikoff. Das Pferd habe der 28-Jährigen daraufhin die Spitze des Ringfingers der rechten Hand abgebissen "und sie auf den Boden gespuckt".

Statt die junge Frau zu fragen, ob sie Hilfe brauche, sei der Polizist davon geritten, sagte der Anwalt. Ärzte hätten das Fingerglied nicht mehr retten können. Ekberg habe sich einer teilweisen Amputation unterziehen müssen und "Monate einer schmerzvollen Genesung" hinter sich. Der Anwalt sprach von einer "bedeutsamen Entstellung" seiner Mandantin. Da Ekberg Rechtshänderin sei, mache ihr der Verlust des Fingerglieds das Schreiben schwer. Die Behörden hätten die "bösartigen Neigungen" des Pferdes nicht genügend berücksichtigt, heißt es in der Klageschrift.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare