Ab 2010 zusammen mit Hauptuntersuchung

Ab 1.1.2010: Aus für AU-Plakette

+
Ab 1. Januar 2010 erfolgt die Abgasuntersuchung zusammen mit der Hauptuntersuchung. Die AU-Plakette am vorderen Nummernschild wird dann entfernt.

München - Nach 25 Jahren ist Schluss. Ab dem 1. Januar 2010 wird die sechseckige grüne, rosafarbene oder braune Plakette auf den vorderen Kennzeichen der Autos in Deutschland aussterben.

Die AU-Plakette zeigt den Termin der nächsten Abgasuntersuchung (AU) an. Künftig wird der Abgas-Check in die Hauptuntersuchung bei TÜV, Dekra oder GÜT integriert. Die zusätzliche Plakette wird damit überflüssig. Ab dem neuen Jahr gibt es für das Bestehen der HU und den Nachweis der vorgeschriebenen Abgaswerte nur noch den runden HU-Aufkleber für das Heckkennzeichen. Wir erklären die wichtigsten Neuerungen rund um die Prüfplaketten.

Was ändert sich beim Prüfmodus für Kraftfahrzeuge und Motorräder?

TÜV-Süd-Sprecher Frank Volk: „Um die Hauptuntersuchung zu bestehen und den begehrten runden Aufkleber für das hintere Fahrzeugkennzeichen zu bekommen, müssen Kraftfahrzeuge ab 1. Januar immer zeitgleich mit der erfolgreichen HU auch die vorgeschriebenen Abgaswerte erfüllen. Stellt der Prüfer bei der Abgasuntersuchung Mängel fest, müssen die erst behoben werden, bevor die Plakette für die Hauptuntersuchung erteilt wird.“

Müssen alle Autobesitzer zum Jahreswechsel AU-Plaketten von ihren Autos abkratzen?

Nein. Die AU-Plaketten werden von den Prüfingenieuren automatisch erst bei der nächsten Hauptuntersuchung entfernt. Bis die sechseckigen Sticker jedoch vollständig aus dem Straßenverkehr verschwinden, wird noch einige Zeit vergehen. Denn Neuwagen, die im Verlauf des Jahres 2009 zugelassen worden sind, tragen noch bis einschließlich 2012 die Abgas-Plakette. Das vordere Kennzeichen wird dann mit einer sogenannten Reparaturplakette überklebt, die dieselbe Farbe hat wie das Kennzeichen.

Gibt es die Reparaturplaketten kostenlos?

Ja. Die Plaketten werden kostenlos von den Prüfstellen abgegeben und aufgeklebt.

Weshalb verschwindet die AU-Plakette nach 25 Jahren von den Nummernschildern?

Grund ist eine EU-Verordnung, nach der künftig europaweit die Abgaskontrolle bei der Hauptuntersuchung von Fahrzeugen zeitgleich stattfinden muss. Hinzu kommt, dass sogenannte On-Board-Diagnosesysteme (OBD) bereits heute das Abgasverhalten von vielen neueren Kraftfahrzeugen permanent überwachen und bei den technischen Untersuchungen nur noch per Computer ausgelesen werden müssen. Die Abgaskontrolle durch eine in den Auspuff eingeführte Sonde entfällt nach und nach.

Wird die Hauptuntersuchung für Kfz-und Motorradbesitzer im neuen Jahr billiger?

Das hängt von der Gebührenordung der Prüfstelle und dem Alter des mobilen Untersatzes ab: Beim TÜV Süd wird die Kombiuntersuchung ab 1.1.2010 tatsächlich günstiger für private Autobesitzer. Für alte und neue Pkw kostet die HU derzeit 47,60 €. Für die Abgasuntersuchung werden für neuere Pkws derzeit 22,40 € und für ältere Autos 39,50 € verlangt. Im neuen Jahr reduziert sich nach Auskunft des TÜV Süd die Kombiuntersuchung für neuere Autos von 70 auf 63,50 € und für ältere Fahrzeuge von 87,10 auf 75,40 €.

Ändern sich auch die Prüfintervalle?

Nein. Am Prüfmodus und den -intervallen wird sich nichts ändern. Nach wie vor sind Besitzer von in Deutschland zugelassenen Kfz verpflichtet, in regelmäßigen Abständen HU und AU durchführen zu lassen. Bei einem Neufahrzeug zum ersten Mal nach drei Jahren, anschließend jeweils alle zwei Jahre.

Kann die Abgas- und Hauptuntersuchung weiterhin auch von Autowerkstätten vor- bzw. abgenommen werden?

Ja. HU und AU können auch in anerkannten Werkstätten durchgeführt werden. Einige Werkstätten bieten hier immer wieder günstige Aktionspreise an.

Uwe Fajga

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser