Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Österreich

Polizisten tragen Betrunkenen eineinhalb Kilometer durch Schnee

Wagrain - Drei Polizisten haben in Österreich einem betrunken im Schnee liegenden Mann vermutlich das Leben gerettet. Sie fanden den stark unterkühlten 23-Jährigen am frühen Sonntagmorgen nahe St. Johann im Pongau.

Der Mann hatte sich verirrt und Prellungen zugezogen. Weil eine schnelle Bergung dort nicht möglich war, trugen die Beamten ihn eineinhalb Kilometer weit bis zu ihrem Auto. Ein Rettungswagen brachte den 23-Jährigen schließlich ins Krankenhaus. Eine Anwohnerin hatte die Polizei alarmiert, weil sie in den frühen Morgenstunden Hilferufe gehört hatte. Neuschnee und unwegsames Gelände erschwerten die Suche. Schließlich führten leicht zugeschneite Spuren und weitere Hilferufe die Beamten zu dem 23-Jährigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare