DWD-Prognose für Donnerstag

Regen und Sonne: Wetter-Mix am Vatertag

+
Regen an den Alpen, (vermutlich) Sonne im Norden - zum Vatertag soll sich das Wetter zweigeteilt präsentieren. Foto: Oliver Berg

Am Donnerstag werden sie wieder auf vielen Straßen unterwegs sein: Gruppen von Männern, ausgestattet mit Bollerwagen und der einen oder anderen Flasche Bier. Doch während dafür im Norden ein Polohemd ausreichen könnte, sollte im Süden die Regenjacke nicht fehlen.

Offenbach (dpa) - Im Norden und Osten Deutschlands sind die Aussichten auf Sonne am Vatertag etwas besser als in Bayern. Der Dauerregen in der Alpenregion hält laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) bis Donnerstag an.

Auch am Bayerischen Wald und Böhmerwald öffnet der Himmel bis einschließlich des Feiertages Christi Himmelfahrt seine Schleusen. In den Hochlagen der Alpen könnte sogar Schnee fallen, so die Meteorologen am Dienstag.

In anderen Regionen Deutschlands sind die Aussichten günstiger: Am Mittwoch ist es im Norden und in Teilen der Mitte Deutschlands gebietsweise freundlich - sogar die Sonne könnte längere Zeit scheinen. Am Donnerstag nimmt von Westen die Bewölkung wieder zu. Am ehesten gerät der Feiertag in einem Streifen von Südwest nach Nordost sonnig. Vor allem zwischen Erzgebirge und Uckermark dürfte es freundlich sein.

Immerhin sind die Temperaturen im Bereich von 16 bis 22 Grad. In großen Teilen Deutschlands sei das Wetter am Feiertag durchaus ausflugstauglich, versicherte der DWD. "Im Nordwesten und Südosten sollte allerdings Regenbekleidung und ein Regenschirm im Gepäck sein", riet die Meteorologin Sabine Krüger. Doch erst am Freitag wird es im Süden und in der Mitte überwiegend heiter und sonnig, auch die Temperaturen sollen allmählich wieder steigen.

Deutscher Wetterdienst

Wetter-Ticker: Experten sagen Hitze-Hammer für Hessen*

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT