Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Generalkommandant in Rom not amused

Polizisten haben Sex im Streifenwagen - dank eines Details auch Höhepunkt für Kollegen

Rom - Zwei Verkehrspolizisten sollten eigentlich nachts in Rom Streife fahren. Doch offenbar war außerhalb des Streifenwagens so wenig los, dass sich die beiden lieber miteinander vergnügten - sie vergaßen jedoch ein entscheidendes Detail.

Der ungezügelte Sex war allerdings nicht nur für sie ein Höhepunkt, sondern auch für ihre Kollegen. Denn dummerweise hatten die beiden Liebeshungrigen vergessen, den Polizeifunk auszuschalten, wie die Portale „Leggo“ und „L‘unione Sarda“ übereinstimmend berichten.

Und so konnten andere Polizisten der italienischen Hauptstadt das Schäferstündchen live mitverfolgen. Der feurige Liebesakt war schon nach wenigen Stunden das Top-Gesprächsthema unter tausenden Kollegen.

Dumm nur, dass auch der Generalkommandant der Stadtpolizei von Rom mithörte. Er ist not amused, weil die beiden die Polizei lächerlich gemacht hätten – und leitete nach dem Vorfall eine Untersuchung ein.

mh

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Kommentare