Unfall auf A1 bei Salzburg

Frau bleibt nach Panne im Wagen sitzen - Lkw rast in geparktes Auto 

+
  • schließen

Salzburg - Eine Autofahrerin wurde am Freitagmorgen gegen 7.15 Uhr schwer verletzt, als sie mit ihrem Wagen auf der Westautobahn (A1) in Fahrtrichtung Wien eine Panne hatte. Doch statt das noch nicht abgesicherte Auto zu verlassen, blieb die Frau im Wagen sitzen und telefonierte.

Das hatte schlimme Folgen: Ein nachfolgender Sattelzug erkannte das Hindernis zu spät und rammte es in voller Fahrt. Kurz vor dem Aufprall leitete der Lkw-Fahrer eine Notbremsung ein, jedoch erfasste er den stehenden Wagen mit voller Wucht und schob diesen über 50 Meter weit vor sich her. 

Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall auf Höhe Messe schwer verletzt, konnte aber von der Feuerwehr, weiteren Ersthelfern, sowie dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach notärztlicher Versorgung wurde die Schwerverletzte ins Universitätsklinikum Salzburg eingeliefert.

Frau bleibt nach Autopanne im Wagen sitzen - Lkw rammt den Wagen

Die Autobahn musste kurzzeitig total gesperrt werden. Danach mussten allerdings auch zwei Fahrstreifen zur Unfallaufnahme und Bergung der Unfallfahrzeuge gesperrt bleiben. Es bildete sich ein Rückstau über vier Kilometer. Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, unter anderem musste der Fahrtenschreiber des Lastwagens ausgelesen werden, um die Geschwindigkeit, mit der der Fahrer unterwegs war, zu ermitteln.

Aktivnews/ics

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser