Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schießerei an US-High-School - ein Toter

Omaha - Bei einer Schießerei in einer High-School in der Stadt Omaha im US-Staat Nebraska sind nach Polizeiangaben zwei Erwachsene verletzt worden. Der Täter hat nicht überlebt.

Der mutmaßliche Täter, ein Schüler der High-School, sei rund 1,5 Kilometer vom Tatort entfernt tot in einem Auto aufgefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Von den anderen Schülern der Schule sei keiner verletz worden. Über den Zustand der Verwundeten gab die Polizei zunächst nichts weiter bekannt, als dass sie in ein Krankenhaus gebracht worden seien.

Eine 16-jährige Schülerin sagte der Nachrichtenagentur AP, dass der Rektor der Schule gegen Mittag in die Cafeteria gestürmt sei und alle in die Küche geschickt habe. “Du wusstest, dass etwas nicht stimmte und dass es keine Übung war“, sagte sie. Die Schule wurde geschlossen. Gegen 15.00 Uhr wurden die rund 2.100 Schüler in Gruppen aus der Schule entlassen. Die Eltern konnten sie in einer nahegelegenen Kirche abholen.

dapd

Kommentare