Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mindestens 20 Verletzte

Schwere Explosion in einer Munitionsfabrik in Aserbaidschan

Shirvan - Am Dienstag kam es in einer Munitionsfabrik in Aserbaidschan aus bisher ungeklärten Gründen zu einer schweren Explosion. Es gab viele Verletzte.

Bei einer schweren Explosion in einer Munitionsfabrik in der Ex-Sowjetrepublik Aserbaidschan im Südkaukasus sind mindestens 20 Menschen verletzt worden. Die Detonation habe sich aus zunächst ungeklärten Gründen in Shirvan rund 120 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Baku ereignet. Das teilten örtliche Medien am Dienstag in dem Land am Kaspischen Meer mit. Rettungskräfte machten sich auf den Weg zu dem Unternehmen, in dem unter anderem Minen und Granaten hergestellt werden. Befürchtet wurde, dass sich unter Trümmern weitere Verletzte oder gar Tote befinden könnten. In Shirvan trafen auch mehrere Regierungsmitglieder zur Untersuchung des Unfalls ein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare