Sportlich, mutig oder lebensmüde?

Slackliner: Drahtseil-Akt in Bangkok

+
Normalerweise spannt man eine Slackline zwischen Bäumen im Park. Und das auf höchstens 1,5 Metern Höhe. Manche aber betreiben es als Leistungssport, wie zum Beispiel Andy Lewis.

Bangkok - Normalerweise spannt man eine Slackline zwischen Bäumen im Park. Und das auf höchstens 1,5 Metern Höhe. Manche aber betreiben es als Leistungssport - wie zum Beispiel Andy Lewis.

Immer mehr Slackliner sorgen international für gemischte Gefühle: Bewunderung, Sorgen, Kopfschütteln - und jede Menge Aufsehen. Kein Wunder: Sie gehen in extremen Höhen auf nicht viel mehr als einem etwa fünf Zentimeter breiten, mehr oder weniger gespannten Band. Am 23. Juli 2014 "slackte" der US-Amerikaner Andy Lewis während eines kommerziellen Events in 175 Metern Höhe. Normalerweise benutzen Slackliner zwar eine Sicherung, über die sie mit der Slackline verbunden bleiben, falls sie stolpern. Immer mehr von ihnen lassen die aber als Mutprobe weg. Irgendwann ist vermutlich der Kick dahin, wenn man mehrfach in schwindelerregenden Höhen gelaufen ist. Vielleicht auch der gesunde Menschenverstand.  


Drahtseil-Akt auf der Slackline in Bangkok

Der US-Amerikaner Andy Lewis spannte seine Slackline zwischen zwei Hochhäusern in Bangkok... © AFP
Andy Lewis 
... und das in 175 Metern Höhe. © AFP
Andy Lewis 
Die Slackline ist 169 Meter lang. © AFP
Andy Lewis 
Er braucht insgesamt eine Stunde und fünf Minuten von einem Ende zum anderen. © AFP
Andy Lewis 
Auch wenn bei den sehr erfahrenen und fitten Sportlern meist nichts schief geht... © AFP
Andy Lewis 
... zum Glück benutzt er eine Sicherung. © dpa

Kommentare