Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sprecher: Gaddafi ist noch in Libyen

+
Der gestürzte libysche Diktator Muammar al-Gaddafi ist nach Worten seines Sprechers Mussa Ibrahim noch in Libyen

Doha - Der gestürzte libysche Diktator Muammar al-Gaddafi ist nach Worten seines Sprechers Mussa Ibrahim noch in Libyen. Er berichtete auch über den Gesundheitszustand des 69-Jährigen

Ibrahim sagte nach Angaben des arabischen Nachrichtensenders Al-Dschasira in der Nacht zum Dienstag einer TV-Station in Syrien weiter, dem 69-Jährigen gehen es gesundheitlich ausgezeichnet und er sei guter Stimmung. Der Aufenthaltsort Gaddafis ist unklar. Gaddafi-Sohn Saif al-Islam sei auch in Libyen und wechsle seinen Aufenthaltsort häufig, sagte Ibrahim.

Teile von Tripolis wieder an Wasserversorgung angeschlossen

Nach zweiwöchiger Unterbrechung sind unterdessen weite Teile der libyschen Hauptstadt nach Aussage des stellvertretenden Bürgermeisters Usama el Abed am Montag wieder an die Wasserversorgung angeschlossen worden. Vertreter der Rebellen hatten Anhängern des bisherigen Machthabers Muammar al Gaddafi vorgeworfen, die Unterbrechung durch Sabotage herbeigeführt zu haben. Es war zunächst nicht klar, ob tatsächlich alle Schäden repariert sind und die Wasserversorgung für hunderttausende Menschen dauerhaft ist.

dpa/dapd

Kommentare